CBD Öl Tropfen bei Schmerzen (Regelschmerzen, Rheuma, Rückenschmerzen usw.)

Schmerzen sind etwas, was die Menschheit das ganze Leben begleitet. Kaum gibt es jemanden, der noch nie Schmerzen hatte. Sie sind nicht schön, nervig, aber gehören zum Leben dazu und lassen uns ein Stück weit menschlicher fühlen. Doch auch ist es möglich, diverse Mittel anzuwenden, um die Schmerzen los zu werden. Egal ob Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Menstruationsbeschwerden oder Rheuma – Für so ziemlich jede Art von Schmerz hat die Schulmedizin ein Medikament. Jedoch muss es nicht immer die Chemiekeule sein, sondern kann auch mit ganz natürlichen Mitteln und Hausmitteln Abhilfe geschaffen werden, wie z. B. mit CBD Öl. Erfahren Sie hier, was CBD Öl ist, wie es angewendet wird und gegen welche Schmerzen man es einsetzen kann.

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Es handelt sich somit um ein Extrakt, welches aus den Blüten dieser Pflanze gewonnen wird und vielseitig einsetzbar ist. Doch Angst vor berauschenden Effekten muss man bei dieser Substanz nicht haben, anders als bei THC (Tetrahydrocannabinol). CBD ist daher in Deutschland frei zugänglich und verkäuflich und in der EU auch nicht rezeptpflichtig. In den meisten CBD Ölen kommen, neben dem Cannabidiol, noch kaltgepresstes Hanföl, Vitamin E, Terpentine und Hanfmoleküle hinzu.

Wie wird CBD Öl bei Schmerzen angewendet?

Die häufigste Art der Anwendung dieses Öles ist oral. Es ist jedoch ratsam, dass die Substanz zunächst vorsichtig eingenommen wird, das bedeutet, dass erst einmal nur ein Tropfen des Öles unter die Zunge gegeben wird und somit von der Mundschleimhaut aufgenommen werden kann. das Öl sollte jedoch am besten vor einem Spiegel unter die Zunge geträufelt werden, da es schnell passieren kann, dass zu viele Tropfen aus der Pipette kommen. Auch ist es ratsam, das Öl nicht direkt hinunter zu schlucken, da es sich sonst nicht wie gewünscht über die Mundschleimhaut entfalten kann. Es ist wichtig, dass der Körper sich zunächst langsam an die Wirkungsweise gewöhnt. Je nach Stärke der Konzentration und der Packungsbeilage, ist es unterschiedlich, wie viele Tropfen täglich eingenommen werden sollen und dürfen. Wer jedoch die Konsistenz und den Geschmack des Öles nicht ertragen kann, der hat auch die Möglichkeit, das Cannabidiol auch über Globuli oder Kapseln zu sich zu nehmen. das Öl wird dabei in den Kapseln gelagert und erst im Magen freigesetzt, wo es seine Wirkung schließlich entfalten kann. Weiterhin gibt es auch die Alternative einer Salbe oder Creme. Die kann jedoch nur äußerlich angewendet werden und hat dementsprechend eine nicht so hohe Wirkungsweise.

Wie wirkt CBD Öl bei Schmerzen?

CBD hat ein großes Einsatzgebiet, da es unterschiedliche Wirkungen im Körper erzielen kann. Es hat jedoch keine berauschende Wirkung, da es kaum THC enthält und somit nicht zu den psychoaktiven Stoffen gezählt wird. Dennoch hat es einige andere beachtliche Wirkungsweisen, die sich der menschliche Körper zu Nutzen machen kann und von denen er profitiert. CBD ist beruhigend und kann somit bei Stress und psychischer Belastung eingesetzt werden. Auch wird diese Wirkung oft genutzt, um CBD als natürliches Schlafmittel zu verwenden. Weiterhin ist CBD schmerzstillend und kann somit bei verschiedensten Schmerzen eingesetzt werden. Im Folgenden wird genauer erklärt, bei welchen Schmerzen CBD angewendet wird und wie es hilft. CBD ist zudem entzündungshemmend und krampflösend. Das nicht psychoaktive Cannabinoid hat somit einen großen Einfluss auf den menschlichen Körper.

Aufgrund der vielen verschiedenen Wirkungsweisen wird CBD in vielen medizinischen Bereichen eingesetzt. Nicht selten ist es der Fall, dass das Cannadidiol bei Chemotherapien zum Einsatz kommt, da es die Übelkeit und das Erbrechen hemmen kann. Auch bei psychischen Problem kommt die Substanz häufig zum Einsatz. Sie hilft dabei, Depressionen und Angstzustände zu mildern und auch einen Burnout zu verhindern, aufgrund der beruhigenden und entspannenden Wirkung. Auch bei bekannten Schlafstörungen, wie Ein- und Durchschlafprobleme, kommt CBD zum Einsatz und kann hier Abhilfe verschaffen, wieder einen erholsamen Schlaf zu erlangen. Am häufigsten wird das Extrakt jedoch eingesetzt, um Schmerzen zu lindern oder gar aufzulösen.

Bei welchen Schmerzen kann CBD Öl Abhilfe schaffen?

CBD Öl gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind eines der häufigsten Schmerzsymptome, die in der menschlichen Spezies auftritt. Nicht selten hat dies etwas damit zu tun, dass die Muskeln nicht ausreichend kräftig genug sind, um eine aufrechte Haltung zu ermöglichen oder fehlerhafte Sitzpositionen auszugleichen. Oft wird dann zu chemischen Maßnahmen und Schmerzmitteln gegriffen, die die Schmerzen zwar für einen kurzen Moment auslöschen, jedoch nicht eliminieren können. Hierbei ist es wichtig, dass an der Ursache angegriffen wird, um auch in Zukunft die Schmerzen zu vermeiden. Wer jedoch chronische Probleme und Schmerzen im Rücken hat und nicht jeden Tag auf die Schulmedizin angewiesen sein möchte, da sie mit vielen Nebenwirkungen einhergeht, der hat, dank CBD Öl, nun die Möglichkeit, den Schmerzen auch auf natürliche Weise den Kampf anzusagen. CBD hat eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung, weshalb es sich bestens dafür eignet, um bei Schmerzen im Rücken angewendet zu werden.
cbd rückenschmerzen

Das Cannabidiol haftet an den Rezeptoren der Nerven und breitet dort seine Wirkung aus. Es hemmt somit die Schmerzweiterleitung und die Weiterentwicklung der Entzündungsprozesse. Außerdem wirkt CBD krampflösend und hat somit die Möglichkeit, die verspannte Muskulatur des Rückens wieder zu lösen und somit die Schmerzen zu beseitigen. In jedem Fall ist es wichtig, dass die Ursache der Schmerzen herausgefunden wird und somit ein Arztbesuch in den meisten Fällen sehr vorteilhaft und wichtig ist.

CBD Öl gegen Regelschmerzen

Regelschmerzen sind das Leid vieler Frauen und sollten in keinem Falle unterschätzt werden. Meist sind die Schmerzen hierbei sogar so stark, dass viele alltägliche und normale Situationen gar nicht mehr zu bewältigen sind. Die Schmerzen können hierbei von einem leichten Ziehen bis zu wehenähnlichen Schmerzen reichen und sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Die Ursachen für die Schmerzen liegen im Unterleib. Während der Menstruationsblutung zieht sich die Gebärmutter regelmäßig zusammen und entspannt wieder. Diese Muskelkontraktionen lösen die krampfartigen Schmerzen aus. Um jedoch auch in dieser Zeit ein normales Leben führen zu können, greifen viele Frauen zu Schmerzmitteln oder der Antibabypille. Dieser wird nachgesagt, dass sie die Regelschmerzen lindern kann, hat jedoch andere bedenkliche Inhaltsstoffe und Nebenwirkungen, die sehr gesundheitsschädlich sein können. Auf natürliche Art und Weise versuchen es viele Frauen mit Wärmekissen, um die Muskelkrämpfe zu lindern. Jedoch macht sich eine Wärmflasche schwierig, um sie in den Alltag zu integrieren. Auch hier kann CBD Öl Abhilfe verschaffen, um den Schmerzen auf natürliche Weise den Kampf anzusagen. Es ist möglich, dass das CBD Öl nicht nur oral angewendet wird, sondern auch zusätzlich ein paar Tropfen auf den Tampon geträufelt werden können, um die Schmerzen direkt am Ursprung zu erreichen. Auch kann das CBD Öl dabei helfen, Stimmungsschwankungen zu übergehen und das Wohlbefinden zu steigern. Wie hoch jedoch die Dosierung sein sollte, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und sollte einfach ausprobiert werden.

CBD Öl bei rheumatischen Erkrankungen

Bei rheumatischen Erkrankungen kommt es zu Schmerzen, Beschwerden und Beeinträchtigungen im Bewegungsapparat. Am häufigsten und am verbreitetsten sind Schmerzen in den Gelenken. Diese Schmerzen können so stark sein, dass die Betroffenen starke Einschränkungen ihres alltäglichen Lebens hinnehmen müssen und auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen sind. Häufig beruhen rheumatische Erkrankungen auf Entzündungen und können auch nur erfolgreich behandelt werden, wenn sie frühzeitig erkannt werden. CBD kann also auch bei dieser Form des Schmerzes eingesetzt werden, da es eine entzündungshemmende Wirkung hat. Doch Menschen, die an rheumatischen Schmerzen leiden, können sich sogar vom Art THC verschreiben lassen. Zusammen mit CBD wirken diese Substanzen stark schmerzlindernd und entzündungshemmend.

CBD Öl bei Entzündungen

Viele Schmerzen gehen einher, weil eine Entzündung im Körper zugrunde liegt. Diese sollte stets vom Arzt untersucht werden, um einen lebensgefährlichen Zustand auszuschließen. Doch nicht immer sollten Entzündungen behandelt werden. So z. B. bei Fieber. Fieber stellt eine Reaktion des Körpers dar, die mit einer erhöhten Temperatur einhergeht. Diese hohe Temperatur ist sehr wichtig, um die schädlichen Viren und Bakterien, die die Entzündung ausgelöst haben, zu eliminieren. Würde man also hier entzündungshemmende Medikamente anordnen, würde der Körper länger brauchen, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Bei anderen Entzündungen jedoch, wie z. B. einer Blasenentzündung, kann CBD Öl sehr hilfreich sein, um die Entzündung und die Schmerzen zu hemmen.

CBD Öl gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen gehören zu einer Schmerzkategorie, die sehr stark die alltägliche Bewegung einschränken können. Stechende und ziehende Schmerzen kommen hier nicht selten vor. Gerade Menschen, die an Migräne leiden sind häufig davon betroffen und greifen zu harten Scherzmedikamenten. Doch auch hier kann CBD Öl mehr als nur Abhilfe verschaffen. Schmerzen, die aufgrund von Muskelverspannungen ausgelöst werden, können somit, durch die Einnahme von CBD Öl, entkrampft und gelöst werden. Auch entstehen Kopfschmerzen häufig durch Übermüdung und einen schlechten Schlaf. Auch hier hat CBD ein großes Anwendungsgebiet und sorgt, durch seine beruhigende und entspannende Wirkung, für einen erholsamen Schlaf.

Wie lange dauert es, bis die Wirkung eintritt?

Wie schnell die Substanz im Körper wirkt ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt davon ab, wie der Körper das CBD aufnehmen kann. Auch ist die Wirksamkeit stark von der Dosierung und der Konzentration des Öles abhängig. Nach der oralen Einnahme des Öles kann mit einer Wirkung nach ein bis zwei Stunden gerechnet werden. Bei der Anwendung auf der Haut, durch Salben oder Cremes, kann die Wirkung ebenfalls nach ca. einer Stunde erwartet werden, sie kann sich jedoch auch um mehrere Stunden verzögern. Die schnellste Wirkung wird erzielt, wenn das Öl in Form von Kapseln eingenommen wird. Dadurch, dass das öl sich direkt im Magen befindet und über die Magenschleimhaut direkt ins Blut gelangt, kann die Wirkung bereits nach 20 Minuten eintreten.

Mögliche Nebenwirkungen bei CBD Anwendungen

CBD ist ein natürlicher Stoff und ist somit nahezu unbedenklich. Es kann jedoch sein, dass sich der Körper zunächst an diese besondere Substanz gewöhnen muss und somit ein paar wenige Nebenwirkungen auftreten können. Häufig ist Müdigkeit eine bekannte Nebenwirkung, da das Cannabidiol beruhigend und entspannend wirkt. Auch können Schwindel und Schläfrigkeit auftreten und ein geringerer Appetit. Die Nebenwirkungen hängen jedoch häufig damit zusammen, dass das Öl zu häufig angewendet wird und auch in der falschen Dosierung benutzt wird. Auch ist es ratsam einen Mediziner um Rat zu fragen, wenn nebenbei noch andere Medikamente eingenommen werden müssen, um ihre Wirksamkeit nicht zu verlieren.

CBD Öl in der Schwangerschaft
In einer Schwangerschaft muss der Körper Höchstleistungen erbringen und kommt nahezu an den Rande seiner Fähigkeiten. Häufig leiden Frauen in der Schwangerschaft an Schmerzen oder hohlen sich einen Infekt ein. Es gibt jedoch nur wenige Medikamente, die während einer Schwangerschaft eingenommen werden dürfen, da sie sich sonst negativ auf die Entwicklung des Kindes auswirken. CBD ist ein natürliches Produkt und hat keinerlei Nebenwirkungen auf die Schwangerschaft und das heranwachsende Kind. Diese Substanz kann also unbedenklich in der Schwangerschaft genutzt werden. Gerade am Anfangsstadium, wenn vermehrt die Morgenübelkeit eintritt, kann CBD wahre Wunder wirken. Am Ende einer Schwangerschaft ist es oft nicht mehr möglich, ausreichend Schlaf zu finden, da das Kind immer mehr in Bewegung gerät. Auch hier kann das Öl Abhilfe verschaffen und der werdenden Mutter wieder einen erholsamen Schlaf bieten.

Fazit
CBD Öl hat viele verschiedene Anwendungsgebiete und daher auch viele Vorteile. Aufgrund seines natürlichen Ursprungs kann die Substanz meist bedenkenlos angewendet werden und ist auch in einer Schwangerschaft als mögliches Medikament einzunehmen. Generell sollte man zunächst zu natürlichen Hilfsmitteln greifen, wenn man einmal von Schmerzen geplagt wird. Chemische Substanzen haben meist viele Nebenwirkungen, die nicht unterschätzt werden sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.