CBD Öl Tropfen für einen besseren Schlaf

Wir leben in einer Zeit, in der viele Menschen an Schlafstörungen leiden. Die Gründe dafür sind recht verschieden. Meist sind es die vielen Sorgen des Alltags, die einen nicht schlafen lassen. Oft sind es auch Ängste oder Depressionen, die für den versäumten Schlaf stehen. Bei manchen Frauen sind es die Hormone, wie beispielsweise bei den Wechseljahren, die für unruhige Nächte stehen. Stress in jeder Art kann ebenso verhindern, dass durchgeschlafen wird.

Was versteht man unter einer Schlafstörung

Die Schlafstörung bezeichnet verschiedene Probleme. Zum einen können Betroffene erst gar nicht einschlafen und liegen stundenlang wach. Zum anderen kann es aber auch sein, dass die Personen recht gut einschlafen, aber ständig in der Nacht erwachen. Oft ist es so, dass die Nacht unterbrochen wird, weil man aufwacht und nicht mehr einschlafen kann. Welche Schlafstörungen auch zutreffen, die Betroffenen sind am nächsten Tag unausgeschlafen und können sich nur schlecht konzentrieren. Meist erwartet man schon, dass man in der nächsten Nacht wieder nicht ein- oder durchschlafen kann. Somit beginnt ein wahrer Teufelskreis.

Treten die Schlafstörungen regelmäßig auf, sind sie ernst zu nehmen. Wenn es mal einige schlaflose Nächte gibt und dann wieder normale Nächte mit viel Schlaf folgen, ist dies absolut in Ordnung. Wenn aber Wochen oder gar Monate Schlafstörungen durchgehend bestehen, kann dies extrem belasten. Nicht nur, weil die betroffene Person müde ist, sondern auch, weil man fahrig wird, aggressiver reagiert. Dies wirkt sich negativ auf soziale kontakte aus! Schlafmittel können bei ständigen Schlafproblemen helfen, sind aber nicht wirklich zu empfehlen, da sie abhängig machen können. Baldrian wirkt vielleicht für einige Tage, aber dann siegen die Schlafstörungen doch wieder. Die Tasse warme Milch macht nicht wirklich müde und kann den Teufelskreis nicht durchbrechen. Aber zum Glück gibt es CBD Öl, welches derzeit sehr gefragt ist und das nicht ohne Grund!

Die Wirkung von CBD Öl bei Schlafstörungen

Es ist nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen zu CBD Öl greifen, wenn es um den gesunden Schlaf geht. Dieses besondere Öl bringt einige gute Eigenschaften mit sich. So wirkt es entspannend und zum anderen auch angstlösend. Durch die entspannende Wirkung, können ständig wiederholende Gedanken unterbrochen werden. Da bei den meisten Menschen vor allem Sorgen, Stress und Ängste für Schlafstörungen sorgen, ist CBD sehr empfehlenswert.

cbd schlafstörung

Der Hanf-Wirkstoff CBD kann auch bei Schmerzen helfen, die einem in der Nacht quälen. Die Tropfen helfen auch bei Nervosität sehr gut. Denn wer schon nervös ins Bett geht, wird kaum in Ruhe schlafen können! Bevor die Schlaftropfen jedoch genutzt werden, sollt auf jeden Fall der Hausarzt kontaktiert werden. Mit ihm kann die CBD-Einnahme abgesprochen werden und vor allem, ob noch weitere Mittel zusätzlich eingenommen werden sollten, um endlich wieder richtig gut zu schlafen.

Welche Varianten von CBD Schlaftropfen gibt es?

Wer sich zum ersten Mal mit dem Thema CBD Schlaftropfen beschäftigt, kann recht schnell irritiert sein. Gerade im Internet gibt es viele verschiedene Aussagen und Produkte, so dass Käufer meist schnell überfordert sind. Wer die Tropfen kaufen möchte, sollte wissen, dass es diese mit CBD Extrakt aus der Hanfpflanze gibt oder diese auf einem Vollspektrum CBD-Öl basieren können. Viele Tropfen enthalten auch Melatonin oder Vitamine. Ein Produkt mit Melatonin sorgt dafür, dass der Schlafrhythmus besser reguliert werden kann. So stabilisiert sich die Schlafstörung schon bald und der Schlaf wird deutlich besser.

Wer nach CBD sucht, wird oft auch auf verschiedenste Konzentrationen treffen. Welches Öl soll dahingehend ausgesucht werden? Im Grunde sollten Einsteiger das 5 Prozent Öl für sich nutzen. Nutzt man das Öl schon länger, dürfen es auch 10 % sein.

Übrigens wird das CBD ÖL wird nicht als sogenanntes Schlafmittel verkauft, dass es wirkt, ist aber bewiesen. Nicht nur durch zufriedenen Käufer, die endlich wieder gut schlafen können, sondern auch durch die Wissenschaft.

Die Schlaf Studie für CBD

2019 gab es eine Studie, die sich mit CBD Öl beschäftigt hat und dessen Wirkungen bei Schlafstörungen. In der Studie konnte bewiesen werden, dass alle Versuchspersonen wesentlich besser schlafen konnten, nachdem sie das Produkt eingenommen hatten. Bei dieser Studie gab es 103 Versuchspersonen, die getestet wurden. Sie haben einen Fragebogen ausgefüllt, der sich mit der Tagesmüdigkeit, der Einschlafdauer und der Schlafqualität beschäftigt hat.

Alle 103 Studienteilnehmer konnten wesentlich besser schlafen! Und nicht nur die Studie ist positiv zu sehen, sondern auch die Erfahrungsberichte von Anwendern. Wer sich alleine die Rezensionen zu CBD im Internet anschaut, wenn es um den Schlaf geht, wird sehen, wie viele Nutzer begeistert sind. Sogar Personen, die über Monate oder sogar Jahre nicht gut schlafen konnten, haben durch CBD Hilfe erfahren können.

Müssen es unbedingt CBD Tropfen bei Schlafproblemen sein?

Wer sich auf dem Markt umschaut, wird schnell merken, dass es CBD in verschiedensten Varianten gibt. Das Hanfextrakt ist als Öl zu bekommen, in Form von Kapseln oder Pastillen, ebenso als Liquid oder Tinktur. Sogar in Lebensmitteln ist es schon zu finden. Außerdem gibt es den CBD Tee oder die Creme. Und auch als Globuli wird CBD angeboten. Und doch, bei all dieser Auswahl, empfiehlt es sich bei Schlafstörungen zu dem CBD Öl zu greifen. Dieses kann nämlich wesentlich leichter eingesetzt werden und die Dosis lässt sich recht gut anpassen.

Bei CBD ist es, wie bei vielen natürlichen Mitteln auch, so, dass das Mittel individuell eingesetzt werden muss. Die Ausprägung einer Erkrankung, die Stufe der Schlaflosigkeit und die Konzentration des Mittels spielen eine wichtige Rolle, wenn es um die Dosierung geht. Es gibt einige Dosierungsempfehlungen, wobei klar gesagt werden muss, dass die Nutzer erst einmal mit einer niedrigen Dosierung beginnen sollten. Bei Bedarf kann diese dann noch erhöht werden.

CBD Einnahme – Welche Dosierungsempfehlungen gibt es?

Damit die CBD-Tropfen richtig anschlagen können, muss natürlich eine gute Dosierung für die eigene Person gefunden werden. Derzeit ist es so, dass die Hersteller der EU keine Angaben zur Dosierung machen dürfen. Aber in anderen Ländern ist dies erlaubt und von daher lassen sich Dosierungsempfehlungen ableiten.

In den anderen Ländern wird das Öl oft 2 Mal täglich mit jeweils 4 Tropfen empfohlen. Somit nehmen die Nutzer am Morgen 4 Tropfen und dann wieder am Abend. Einsteiger können es aber auch erst einmal mit 2 x 3 Tropfen versuchen und schauen, wie sich dies auf den eigenen Körper auswirkt. Ansonsten hilft natürlich auch eine Beratung bei einem Naturheilarzt oder bei dem Hausarzt, um sich für eine Dosierung zu entscheiden.

Wie schnell wirkt CBD?

Viele Menschen fragen sich, wie schnell das Mittel wirkt. Dies ist natürlich verständlich, denn wer sich durch jede Nacht quält und am Tage müde ist, möchte auch schnelle Hilfe erfahren. Es empfiehlt sich, das Öl unter die Zunge zu geben. So können sich die Inhaltsstoffe in nur wenigen Sekunden im Mund und über die Mundschleimhaut verteilen.

Leider gibt es keine allgemeine Wirkungsdauer. Wie bei allen natürlichen Mitteln, ist es auch bei Hanftropfen so, dass jeder Körper anders darauf reagiert. Auch die Körpergröße und der Stoffwechsel können eine Rolle bei der Wirkung spielen. Hier spielt nur die Anwendererfahrung ein. Die meisten Nutzer berichten, dass sie schon nach 15-30 Minuten eine Veränderungen bemerken.

Hier muss man sagen, dass jeder Nutzer es für sich ausprobieren muss. Es gibt auch durchaus Leute, die nicht wirklich auf das Mittel ansprechen. Dies trifft zwar nur selten zu, kann aber passieren. Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, bevor man zu chemischen Schlafmitteln greift.

Dürfen auch Kinder die Tropfen einnehmen?

Was Kinder anbelangt, gibt es noch keine Studie. Daher sollte besser der Kinderarzt befragt werden, was er von dem Mittel für das Kind hält. Die Forschung selbst, kann anhand der fehlenden Studie für Kinder, weder Ja noch Nein zu der CBD-Einnahme für die Kleinen sagen.

Sind Nebenwirkungen bei der CBD-Einnahme zu befürchten?

Nebenwirkungen können bei vielen Mitteln eintreten, die der Mensch zu sich nimmt. Bei CBD sind die Nebenwirkungen recht selten. Vergleicht man die Tropfen mit anderen Schlafmitteln, sind deutlich weniger Nebenwirkungen zu erwarten und vor allem keine Abhängigkeit!

Wer CBD für sich einsetzt, kann unter Benommenheit leiden. Ebenso kann ein trockener Mund auftreten. Dies jedoch lässt sich meist dadurch vermeiden, dass genug getrunken wird. In manchen Fällen kann es auch dazu kommen, dass der Blutdruck abgesenkt wird. Wer unter niedrigen Blutdruck leidet, sollte diesen unter der Einnahme genau beobachten. Sinken die Werte zu tief, ist das Mittel abzusetzen. CBD hat eine weitere Nebenwirkung und das wäre die Schläfrigkeit. Da diese aber in Verbindung mit Schlafstörungen erwünscht ist, kann man dies eher als Vorteil sehen.

Fakt ist, sollten starke Nebenwirkungen auftreten, muss entweder die Dosierung verringert werden oder das Mittel abgesetzt werden.

Nicht einnehmen sollte man das Mittel in der Schwangerschaft oder während der Stillzeit. Auch Menschen mit Glaukom oder Leberproblemen sollten das Mittel nicht ohne ärztliche Absprache für sich nutzen. CBD kann den Augeninnendruck bei Glaukom-Patienten erhöhen! Und gerade hohe Dosierungen können der Leber schaden, so haben es Studien auf jeden Fall bei Mäusen belegt. Ob dies auch auf Menschen zutrifft, muss eine weitere Studie erst einmal überprüfen. Von daher sollten Patienten mit Leberschäden vorsichtshalber auf das Mittel verzichten oder die Einnahme mit dem behandelnden Arzt besprechen.

Wechselwirkungen mit Medikamenten oder anderen Ergänzungsmitteln

CBD kann sich negativ auf Medikamente auswirken. Dies liegt vor allem daran, dass CBD auf die Enzyme im Körper einwirkt, die für den Medikamentenabbau zuständig sind. Somit kann eine Arzneimittelwirkung entweder stärker oder schwächer ausfallen, wenn CBD eingesetzt wird. Besser wäre es, sich vorab mit dem Arzt zu beraten, um zu erfahren, ob die Tropfen bei den einzunehmenden Medikamenten eingenommen werden können.

Auch bei CBD und anderen Nahrungsergänzungsmitteln kann es zu Wechselwirkungen kommen. So kann beispielsweise die Schläfrigkeit noch erhöht werden, wenn man neben CBD auch Katzenminze, Hopfen, Melatonin, L-Tryptophan, Kava oder Johanniskraut einnimmt.

Vor- und Nachteile von CBD Tropfen

Wie bei allen Medikamenten und natürlichen Mitteln bringen CBD Tropfen gewisse Vor- und Nachteile mit sich. Diese folgen hier auf einen Blick:

Vorteile wären:
1.Schlafstörungen können meist sehr gut behandelt werden
2.CBD-Tropfen sind eine günstige Alternative zu anderen Produkten
3.Die Tropfen machen nicht abhängig wie chemische Schlafmittel
4.Das Mittel wirkt bei den meisten Menschen recht schnell
5.Es gibt nur wenige Nebenwirkungen
6.Das Produkt lässt sich gut dosieren und somit individuell anpassen

Nachteile wären:
1.Nicht bei jedem Menschen wirken die Tropfen
2.Bei falschen Anbieter können die Preise enorm hoch sein
3.Wechselwirkungen mit Medikamenten könnten auftreten

Wir leben zum Glück in einer recht modernen Zeit, die für den Einkauf verschiedenste Möglichkeiten bietet. Für CBD wären die richtigen Anlaufstellen der VITAL24 CBD Shop .

In der Apotheke ist es so, dass diese nicht immer die Tropfen zu bieten hat. Dort bekommen die Kunden meist nur pflanzliche Hilfsmittel ohne CBD geboten. Wer es trotzdem bei einer Apotheke versuchen möchte, sollte dort erst einmal anrufen. So sparen sich Käufer lange Wege und Mühe ein.

Worauf sollte beim CBD Kauf geachtet werden?

Egal, an welchem Anbieter sich Käufer wenden, für den CBD Kauf gibt es einige Punkte zu beachten:
1.Das Mittel sollte frei von Zusatzstoffen sein
2.Es sollte fast frei von THC sein
3.Es sollte sich um ein EU zertifiziertes Produkt handeln
4.Es sollt eine 100 prozentige Zufriedenheits-Garantie vorliegen

FAQ – die wichtigsten Fragen und Antworten

Wirkt CBD in Tropfenform berauschend?
Hier lautet die Antwort Nein. Das freiverkäufliche Mittel der EU enthält nur sehr geringe Mengen an THC und wirkt nicht berauschend auf den Menschen. Daher ist es auch erlaubt, das Mittel zu besitzen. Bei der Anwendung bestehen keine Probleme mit der Verkehrstüchtigkeit oder gar der Bedienung von schweren Maschinen.

Macht CBD die Nutzer abhängig?
Auf gar keinen Fall. Es ist somit sogar besser als verschreibungspflichtige Schlafmittel, die leider abhängig machen können und wo Nutzer sogar mit Entzugserscheinungen rechnen müssen, wenn sie diese zu lange einsetzen. Bei CBD ist beides nicht zu erwarten. Eher im Gegenteil, man setzt CBD sogar oft ein, um Entzugserscheinungen zu lindern.

Ist das CBD Öl verschreibungspflichtig?
Wer sich für Hanftropfen interessiert, braucht kein Rezept, um diese zu kaufen. Derzeit wird das Produkt als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft und kann somit frei verkäuflich erworben werden.

Darf CBD in der Schwangerschaft verwendet werden?
Von der CBD-Einnahme in der Schwangerschaft ist abzuraten, weil sich diese negativ auf die Plazenta auswirken kann. Wer das Mittel trotzdem für sich anwenden möchte, sollte sich auf jeden Fall mit dem Frauenarzt besprechen.

Spielt das Körpergewicht eine Rolle bei der Dosierung?
Ja, ebenso wie die Körpergröße. Auch wenn andere Länder für den besseren Schlaf eine Dosierempfehlung von 2×4 Tropfen am Tag aussprechen, sollten vor allem kleine und dünne Menschen besser mit 2×2 Tropfen beginnen. Normal große Menschen sollten hingegen mit einer normalen Figur zu 2×3 Tropfen greifen. Die 2×4 Tropfen Dosierung sollte nur dann eingesetzt werden, wenn die geringeren Mengen nicht wirken. Bei jedem Gewicht und bei jeder Größe gilt immer: Erst einmal langsam an das Produkt und die passende Dosierung herantasten!

Wie sollte CBD-Öl gelagert werden?
Die richtige Lagerung ist für CBD sehr wichtig. Damit es perfekt wirken kann, sollte das Öl entweder in einem Schrank gelagert werden, wo es aber auch schön kühl ist. Oder in einer Abstellkammer, wo genau dies geboten ist. Wer darauf nicht achtet, geht die Gefahr ein, dass die Oxidation der Inhaltsstoffe beschleunigt wird. Außerdem sollte das Mittel nach Anbruch nur 6 Monate eingesetzt werden, weil sich die Stoffe dann verflüchtigen. Und natürlich ist es wichtig, dass Mittel sicher unterzubringen, so dass Kinder keinen Zugang dazu haben.

Um den Nutzen von den Tropfen noch ein wenig zu steigern, sollten Menschen mit einer Schlafstörung sich viel bewegen. Außerdem kann es helfen, am Abend einige Entspannungsübungen zu machen, um den Stress abzubauen. Meditation oder eine warme Badewanne vor der Bettgehzeit könnten ebenfalls helfen. Und bei zu vielen Sorgen ist es wichtig, dafür Lösungen zu finden. Denn die natürlichsten Mittel für einen guten Schlaf sind die Problemlösung, der Stressabbau und die Angstbekämpfung!

CBD Tropfen können bei Schlafstörungen eine gute Hilfe sein. Wer sie für sich nutzt, muss mit keinen großartigen Nebenwirkungen rechnen, auch mit keiner Abhängigkeit. Die meisten Menschen vertragen CBD sehr gut. Die Tropfen wären somit eine gute Alternative zu Schlafmitteln. Gut ist, dass der Körper auch keinen Gewöhnungseffekt entwickelt und das Öl somit immer gut wirken wird. Wichtig ist, sich langsam an die richtige Dosierung heranzuwagen. Und mehr als 2×4 Tropfen sollten auf keinen Fall eingesetzt werden. Kaufen können Kunden das Produkt in mancher Apotheke, im CBD-Shop der Stadt oder im Internet. Und wer das Mittel besitzt, sollte sich trotzdem nicht nur alleine darauf verlassen. Wichtig ist die Gründe für die Schlaflosigkeit herauszufinden und diese aus der Welt zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.