Was macht den Granatapfel so besonders?

Viele wertvolle Inhaltsstoffe des Granatapfels wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Zu den wichtigen Inhaltsstoffen gehören Antioxidanten, wie Polyphenole, Kalium, Vitamin C, Calcium und Eisen.

Was sind Polyphenole?

Hier sind vor allem Ellagtannine und Punicalagin als sekundäre Pflanzenstoffe im Granatapfel. Diese Stoffe nehmen Anteil an der Farbe und dem Geschmack der Frucht. Studien haben eine positive Auswirkung auf die Gesundheit belegt, besonders die beiden gerade genannten Stoffe: Ellagtannine und Punicalagin.

Die Ellagsäure:

Die Ellagsäure in Höhe von 40 Prozent ist der maximale Anteil bei den Frucht- und Gemüsesorten. Ellagsäure ist ein extrem effektiver Radikalfänger.

Die Punicalagine:

Punicalagine sind zu 100 Prozent wasserlöslich. Punicalagine sind ein trojanisches Pferd, dass der Ellagsäure ermöglicht, in den Körper zu gelangen. Sie hilft der Leber die entgiftenden Enzyme zu produzieren. So kann das Blut von krebserregenden Chemikalien reinigen und sich dann schützend um die DNS legen.

Die Vitamine und Co.

Die enthaltenen Vitamine sind wichtig für das Immunsystem und die Gerinnung des Blutes. Das Kalium ist wichtig für die Nervenleitungen, die Regulierung des Blutzuckers und die Muskelkontrolle.

Welchen Vorteil bietet der Granatapfel in Kapselform?

In einer mit Granatapfel gefüllten Kapsel findet man alle wichtigen bioaktiven Inhaltsstoffe des Garantapfels. Vergleicht man die Granatapfelkapsel mit Granatapfelsaft, ist der Saft nicht so reichhaltig mit guten Bestandteilen bestückt, da nicht alle Bestandteile der Frucht für den Saft verwendet werden. Oft wird Granatapfelsaft mit anderen Säften gemischt, mit Wasser gestreckt oder mit Zucker versetzt. Zucker kann aber negative Auswirkungen haben, er mach antriebslos, depressiv und müde. Er kann Fettleibigkeit, Magenprobleme und Schlafstörungen verursachen. Für eine Kapsel wird die gesamte Frucht verarbeitet und es wird kein Zucker zugesetzt.

granatapfel Extrakt

Wie kann Granatapfel die Gesundheit positiv beeinflussen?

Granatapfel ist ein Unterstützer bei der Bekämpfung von Krebs.
Es entstehen immer mehr Studien, die darauf hinweisen, dass Granatapfelkerne einen Antitumor-Effekt bei verschiedenen Krebsarten haben. Genauso gibt es Erkenntnisse, dass Granatäpfel vorbeugend gegen Krebs wirken können. Es gab Erfolge dabei, dem Prostatakrebs das Wachstum zu erschweren. Weitere Studien deuten auf einen Schutz vor Darm- und Brustkrebs hin. Der Ernährung wird bei der Krebsforschung immer mehr Raum gegeben. 70 Prozent der Krebsarten, wie Dickdarmkrebs stehen mit dem Lebensstil und der Ernährung im Zusammenhang. Studien haben gezeigt, dass Personen mit einem hohen Anteil von Obst und Gemüse in der Ernährung, ein geringeres Krebsrisiko haben. Je höher der Anteil an Polyphenolen, je besser der Schutz. Der Granatapfel könnte dabei helfen, genug Polyphenolen aufzunehmen, damit es sich positiv auswirken kann. In einer Studie bekamen Männer nach einer Operation täglich Granatäpfel, der PSA-Wert brauchte mit Granatapfel 54 Monate und ohne Granatapfel 15 Monate zur Verdopplung. Studien haben gezeigt, dass das Ellagitannine, insbesondere das reichlich vorhandene Polyphenol gut vom Körper aufgenommen wird und sich perfekt im betroffenen Gewebe ablagert.

Noch mehr Studien:
In einer Studie mit Dickdarmpatienten, bekamen die Patienten vor ihrer Operation 15 Tage lang 900 mg Granatapfelextrakt, mit einer positiven Auswirkung auf den Dickdarm. Es gab genauso Versuche an Tieren. Sie bekamen Krebszellen implantiert. Danach wurden sie mit Granatapfelextrakt behandelt. Das Ergebnis war, dass sich der implantierte Tumor verzögert entwickelte und die Blutversorgung und Größe bereits bestehender Tumore reduziert wurde. Drei Stoffe im Granatapfel sind wohl für die Eindämmung der Tumorzellen verantwortlich: Ellagsäure, Luteolin und Punicinsäure. Zusätzlich wurden die biochemischen Signalwege der Metastasen stillgelegt. Andere Studien wiesen darauf hin, dass sich der Granatapfelextrakt positiv auf entzündliche Darmerkrankungen aus. Chronische Darmentzündungen sind oft die Anfangsstufe für eine Darmkrebserkrankung.

Die Wirkungen der Studien zusammengefasst:
Grob kann man die Studien auf verschiedene Wege zusammenfassen, wie das Granatapfelextrakt wirkt. Man weiß, dass ein DNA-Schaden der Anfang einer Krebserkrankung sein kann, der Extrakt kann verschiedene DNA-Schäden verhindern und damit die eventuell folgende Krebserkrankung. Auch nicht mehr kontrollierbare Zellproliferationen sind ein Kennzeichen von Krebs. Der Extrakt kann solche Zellproliferationen beeinträchtigen. Entzündungen sind oft Vorläufer vom Krebs, Granatapfelextrakt kan entzündliche Signale still legen und unterbinden, dass entzündungsfördernde Moleküle produziert werden. Normalerweise geben defekte Zellen ein Signal, dass sie nicht mehr kopiert werden. Bei Krebszellen, wird dieses Signal gestoppt, so dass sich die kranken Zellen vermehren. Granatapfelextrakt kann dieses Signal wieder starten. Ein wachsender Tumor muss ernährt werden, deswegen bildet er neue Blutbahnen. Im Tierversuch hat es das Granatapfelextrakt geschafft diese Gefäßneubildungen zu verhindern. Das Granatapfelextrakt kann Signale unterbinden, die der Krebs für seine Vermehrung benötigt.

Granatapfel Kapseln als Hilfe gegen bakterielle Infektionen

Granatapfel ist schon seit langem ein beliebtes Mittel, um verschiedene Beschwerden, wie Atemwegskomplikationen, Aphten (Geschwüre in der Mundschleimhaut), Blutungen, Durchfall und Geschwüre oder anders parasitische und mikrobielle Infektionen. Sie stimulieren die probiotischen Darmbakterien und helfen so im Kampf gegen die Infekte.

Es verbessert die Herzgesundheit.

Herz- und Kreislauferkrankungen kommen immer mehr. Manchmal ist der plötzliche Tod der erste Hinweis auf eine solche Erkrankung. Der Granatapfelextrakt punktet mit vielen Antioxidantien, welche vor freien Radikalen schützen. Auf diesem Weg können kardiovaskuläre Erkrankungen enorm verbessert werden. Oxidativer Stress wird verringert. Die Stickoxidfunktion wird unterstützt. LDL Oxidation wird vermieden. Israelische Wissenschaftler fanden heraus, dass bereits bestehende Atherosklerose rückgängig gemacht werden konnte. Diese Wissenschaftler fanden heraus, dass täglich 60 Milliliter mit 78 Milligramm Punicalaginen den Blutdruck senkten.

Granatapfel wirkt sich positiv auf das Gedächtnis aus.

In der Evidence-Based complementary and Alternative Medicine veröffentlichen Studie wurde darauf hingedeutet, dass Granatapfelpolyphenolte vor Gedächtnisstörungen schützen und das Gedächtnis verbessern, besonders die Merkfähigkeit. Granatäpfel können besonders am Anfang der Alzheimer Erkrankung kann es verzögernd wirken. Tierversuche zeigten, dass sich die Gedächnis- und Muskelkoordination verbessert.

Granatapfel Kapsel und Diabetes.
Eine orale Verabreichung des Granatapfelextraktes nach der Mahlzeit, zeigte bei Tieren eine deutliche Senkung des Blutzuckerspiegels. Australische Forscher haben mit Ratten erprobt, dass die Tiere mit Diabetes nach sechs Wochen langer Einnahme von Granatapfelextrakt nicht-funktionales faseriges Gewebe des Herzens reduziert wurde. Wurde der Granatapfel langfristig verabreicht, verbesserte sich der abnormale kardinale Lipidstoffwechsel.

Ein natürliches Aphrodisiakum, die Granatapfelkapseln

Granatäpfel haben viele Kerne, daher wurde sie in vielen Kulturen mit Fruchtbarkeit und Überfluss verbunden. Eine Studie der Queen Margaret Universität fand heraus, dass regelmäßiger Konsum von Granatapfelextrakt den Testosteronspiegel deutlich erhöht. Tierversuche zeigten, eine Verbesserung des Blutflusses während der erektilen Reaktionen geht.

Granatapfel im Bezug auf Arthritis und Gelenkschmerzen.

Arthritis ist eine Entzündung im Gelenk. Sie verursacht Schmerzen und eine Unbeweglichkeit im betroffenen Gelenk. Granatapfel kann zwar die Arthritis nicht beseitugen, aber die Schmerzen lindern und die Entzündungen reduzieren. Tierversuche zeigten, dass kollagen-bedingte Arthritis nicht ausbricht oder extrem gemindert werden kann. Auch der Schweregrad der Entzündung kann reduziert werden.

Fazit:
Die Kapseln mit Granatapfelextrakt haben viele positive Auswirkungen auf den Körper und schützen vor vielen Krankheiten. Es ist ein natürliches Produkt, ohne Nebenwirkungen. Der Nutzer der Kapseln kann also nur von den Kapseln profitieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.